Montag, 23. September 2013

öffentliche Buchpremiere "Gemeinschaft der Glückssüchtigen"

Wie kann unsere Welt ohne Macht und Unterdrückung funktionieren, warum könnte sie das heute besser als je zuvor?


Ein modernes Kommunismusbild nach DDR-Erfahrungen und mit modernen Datenaufbereitungs- und Vernetzungs-möglichkeiten
Mit dem Autor 
Slov ant Gali.






Aus dem Klappentext: "Es ist wieder Zeit für Utopien. Es reicht nicht, jene einzelnen Stückchen des "Kapitalismus" nicht zu wollen, die gerade am meisten weh tun. Es reicht nicht einmal, den Kapitalismus insgesamt nicht zu wollen. Wir müssen auch etwas Anderes bewusst wollen und darauf hinarbeiten."
Dieses "Andere" soll Gegenstand der Veranstaltung sein ...



Keine Kommentare:

Kommentar posten